Aktuelle Bilder eines historischen Straßenbereiches vor dem Rathaus (Fotos: Klaus Bechler)

 

Feierstunde zum 30-jährigen Bestehen des Stockstädter Heimat- und Geschichtsvereins

Im Amts- und Mitteilungsblatt vom 21. Februar 1986 rief der damalige Bürgermeister Wendelin Müller die Bürgerinnen und Bürger auf, sich am 6. März 1986 im Kellerlokal „Zum Zollhaus“ im Café Brößler einzufinden, wenn sie sich der Aufgabe stellen wollten, die Geschichte der Stockstädter Heimatgemeinde weiter zu verfolgen und begonnene Aktivitäten fortzuführen. 33 Interessierte folgten dem Aufruf und nur wenig später, am 6. März 1986, wurde der Heimat- und Geschichtsverein gegründet. Diese Ereignisse liegen bereits 30 Jahre zurück und waren Anlass, zu einer Feierstunde in die Alte Knabenschule in Stockstadt einzuladen, zu der auch einige Gründungsmitglieder kamen.

Bürgermeister Peter Wolf bedankte sich für die vielseitige Arbeit des Heimat- und Geschichtsvereins. Dazu gehört beispielsweise der Museumsdienst, der in Stockstadt vom HGV organisiert und durchgeführt wird. Die Mitarbeit am Kulturweg und der Einsatz während der Gartenschau in Alzenau waren nur zwei Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit, wo die Gemeinde Unterstützung vom HGV erfuhr.

Josef Pawel vom Vereinsring dankte ebenfalls für die geleistete Arbeit und überbrachte eine Urkunde und einen Scheck über 50,00 €.

In einer Präsentation zeigten Josef Wieland und Manfred Traub Bilder aus den vergangenen 30 Jahren, auf denen sich viele der 60 Gäste wieder erkannten.

An diesem Abend wurden auch in der Vorstandschaft beschlossene Ehrungen durchgeführt. Hartwig Glöckner, der von Anfang an stellvertretender Vorsitzender und seit 2009 bis 2015 Vorsitzender des HGV war, wurde vom Vorsitzenden Frank Rabenstein zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Für besondere Verdienste wurden Margot Hufnagel, Manfred Traub und Josef Wieland ausgezeichnet. Da ein Ehrenamt aber immer nur mit der Unterstützung der Familie ausgeübt werden kann, wurden die Urkunden jeweils für die Familien ausgestellt.

In einem Vortrag erklärte Helmut Winter aus Dettingen die Bedeutung von Stockstadt bei der Schlacht von Dettingen, die im Juni 1743 stattfand.

Zwei junge Musiker der Musikschule Stockstadt, Moritz Klose und Benno Thorz, sorgten mit ihrem Akkordeon für Abwechslung zwischen den Beiträgen und somit für eine rundum gelungene Feierstunde.

seit diesem Abend Ehrenvorsitzender: Hartwig Glöckner                                                             Bild: Erich Maiberger

geehrt für besondere Verdienste: Manfred Traub mit Frau Christa.                                             Bild: Erich Maiberger

Ebenfalls geehrt: Margot Hufnagel mit Mann (vorne links)                                                            Bild: Erich Maiberger

Auch Josef Wieland wurde für seine vielseitigen Verdienste geehrt.                                            Bild: Erich Maiberger 

   
© Heimat- und Geschichtsverein Stockstadt e. V. by FRab 2015 - 2020